Zentrum für Arbeit und Gesundheit Sachsen

Arbeitsmedizinische Aktivitäten des ZAGS

Wissenschaftliche Beiträge zur Lehrertätigkeit werden im Kompetenzzentrum für Lehrberufe aufgeführt


3. Sächsischer Impftisch mit Beteiligung der Arbeitsmedizin

Im Mai 2017 diskutierten die Betriebsmediziner des ZAGS im Sozialministerium gemeinsam mit Vertretern verschiedener Fachrichtungen über Fragen zum Thema Impfen und verabredeten gemeinsame Aktivitäten zur Verbesserung des Impfschutzes in Sachsen. Das Ärzteteam des ZAGS berät in der arbeitsmedizinischen Vorsorge individuell zum Impfstatus, weist auf noch ausstehende Impfungen hin und bietet die Durchführung berufsbezogener Impfungen bei den Beschäftigten an. 

Impfungen retten Leben!


Ethik in der Arbeitsmedizin

In der März Ausgabe der ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention befasst sich Prof. Dr. med. K. Scheuch mit dem erweiterten Spannungsfeld der ärztlichen Ethik bei den Akteuren des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. "Die Entwicklung von Arbeit und Gesellschaft stellt eine erhebliche Herausforderung an unsere ethischen Grundpositionen und insbesondere an das konkrete, ethisch geprägte Handeln dar."


Prof. Scheuch zum stellv. Vorsitzenden des Wiss. Beirates der BAuA gewählt

Im Dezember 2016 wurde Herr Prof. Dr. med. K. Scheuch durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales erneut in den wissenschaftlichen Beirat der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) berufen und zum stellvertretenden Vorsitzenden des Wissenschaftlichen Beirats ernannt.


Der Arzt als Arbeitgeber

Der Arzt als Praxisinhaber und Arbeitgeber hat umfangreiche Pflichten des Arbeits- und Gesundheitsschutzes seiner Mitarbeiter zu erfüllen. Einen sehr guten Überblick über die gesetzlichen Pflichten bietet die Broschüre der Kassenärztlichen Bundesvereinigung: Überwachungen und Begehungen von Arztpraxen durch Behörden


Impfempfehlungen für Personal im Gesundheitswesen

In der Ausgabe 10/16 des Sächsischen Ärzteblattes wurden Impfempfehlungen für das Personal im Gesundheitswesen von Dr. med. Guido Prodehl aus betriebsärztlicher Sicht veröffentlicht.

Ärzteblatt Sachsen

Der Artikel ist ebenfalls in den KVS Mitteilungen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen erschienen.

KVS Mitteilungen

Sollten Sie für Ihr Praxispersonal Termine für die Durchführung der notwendigen arbeitsmedizinischen Vorsorge und ggf. zur Durchführung der berufsbedingten Impfungen benötigen, wenden Sie sich gerne an uns.

 


Betriebsärzte des ZAGS unterstützen Deutschen Betriebsärztekongress in Dresden

Vom 26. bis 29. Oktober 2016 fand in Dresden der Kongress des Verbandes Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW) statt. Neben dem spannenden Eröffnungsvortrag von Prof. Scheuch zum Thema "Arbeit 4.0" führten unsere Arbeitsmediziner zahlreiche Kongressteilnehmer durch die Betriebe von Stadtreinigung und GlaxoSmithKline. Als Unterstützer des Aktionsbündnis Arbeitsmedizin stellte Frau Dr. Christiane Winkler im Rahmen der Nachwuchsförderung interessierten jungen Ärzten ihre Arbeit in den Deutschen Werkstätten Hellerau vor.

Das gesamte Programm des Kongresses finden Sie hier:

http://kongress.vdbw.de/


Bericht zur Lehrergesundheit in Sachsen online verfügbar

Der aktuelle Bericht zur Gesundheit der sächsischen Lehrkräfte ist nun auch komplett online verfügbar:

http://www.sba.smk.sachsen.de/download/download_sbac/Gesundheitsbericht-2016.pdf


11. Arbeitsschutzforum in Dresden

Am 26. und 27.09.16 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter von Spitzenorganisationen der Sozialpartner, von Berufs- und Wirtschaftsverbänden, von Kranken- und Rentenversicherungsträgern, von Einrichtungen im Bereich Sicherheit und Gesundheit und der Wissenschaft in Dresden zu Fragen des Arbeits- und Gesundheitschutzes der Zukunft. Prof. Scheuch und Dr. Prodehl vom Zentrum für Arbeit und Gesundheit konnten in vielen spannenden Diskussionen einen Beitrag für die Ausrichtung der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie leisten.

http://www.gda-portal.de/de/Arbeitsschutzforum/11-Arbeitsschutzforum.html


Gesundheitsbericht 2016 der Sächsischen Bildungsagentur vorgestellt

Am 19. und 20.09.16 tagte in Dresden das Länderforum "Gesunder Arbeitsplatz Schule". Thema des Forums war "Gesundheitsmanagement an und für Schule - Die Schulleiterin/der Schulleiter als Managerin/Manager". Zur Eröffnung stellte der Direktor der Sächsischen Bildungsagentur Béla Bélafi den Gesundheitsbericht 2016 vor, der gemeinsam vom Zentrum für Arbeit und Gesundheit Sachsen GmbH und der sächsischen Bildungsagentur erstellt wurde.

http://www.sba.smk.sachsen.de/8244.htm


Betriebsärzte des ZAGS sind Mitglied im Deutschen Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung

Seit dem 13.06.2016 sind die Betriebsärzte des Zentrum für Arbeit und Gesundheit Mitglied im Deutschen Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung (DNBGF). Haben Sie Fragen zum BGF oder BGM? Wenden Sie sich an einen unserer Betriebsärzte!

 


Burnout betrifft nicht nur Lehrer

In der aktuellen Ausgabe des Magazins KLASSE vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus berichtet Dr. med. G. Prodehl über Lehrergesundheit, typische Risikofaktoren in der Schule und Lehrer, die über viele Jahre gesund durch den Schulalltag kommen http://issuu.com/freistaat-sachsen/docs/15809_klasse16-2_v3/13?e=2250712/35914067


ZAGS nun auch auf Twitter

Folgen Sie unseren Betriebsärzten zu den aktuellen Themen des Arbeits- und Gesundheitschutzes, zur Arbeitsmedizin und zur Lehrergesundheit auf Twitter https://twitter.com/ZAGS_GmbH


Prof. Scheuch als stellvertretender Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats am Institut für Lehrergesundheit (IfL) bestätigt.

Am 17.05.2016 wurde Herr Prof. Scheuch in der Sitzung des wissenschaftlichen Beirates des Instituts für Lehrergesundheit am Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Universität Mainz als stellvertrentder Vorsitzender bestätigt.


2. Sächsischer Impftisch - Impfen aus Sicht der Arbeitsmedizin

Dr. med. G. Prodehl konnte während seines Vortrages beim 2. Sächsischen Impftisch die Chancen und Möglichkeiten der Arbeitsmedizin zur Erhöhung der Impfquoten in Sachsen aufzeigen. In der anschließenden Diskussion betonten Prof. Scheuch und Dr. Prodehl die Bereitschaft der Betriebsärzte, sich aktiv an Impfberatungen und Impfungen während der arbeitsmedizinischen Vorsorge zu beteiligen.

Vortrag Dr. Prodehl

 

Aufsätze in wissenschaftlichen Zeitschriften

• „prävention für morgen“: Zentrum für Arbeit und Gesundheit Sachsen (ASU 2014). 
Dokument ansehen

• Betriebsarzt und psychische Belastungen (ASU 2013). 
Dokument ansehen

• Ausgewählte Merkmale der Arbeitsbelastung und Gesundheit von Ärztinnen und Lehrerinnen in Sachsen (ÄBS 2013). 
Dokument ansehen

• Verausgabungs-Belohnungs-Verhältnis und Burnout-Risiko bei Lehrerinnen und Ärztinnen – ein Berufsgruppenvergleich (ASU 2012). 
Dokument ansehen

• Effektivität und Effizienz des präventiven Arbeits- und Gesundheitsschutzes unter ökonomischen Gesichtspunkten: Ein Vergleich zweier Unternehmen (ZAW 2012).
Dokument ansehen

• Arbeitshaltung des Zahnarztes (Zahnmedizin up2date 2012).
Dokument ansehen

• Oral health-related quality of life and oral status in a German working population (EJOS 2011).
Dokument ansehen

• Stoffwechselrisiken in der arbeitenden Bevölkerung – Chancen und Herausforderung für die Arbeitsmedizin (Diabetes aktuell 2009).
Dokument ansehen

Buchbeiträge

• Arbeitsmedizin – kein Thema für die Politik? (Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst 2012).
Dokument ansehen

• Der chronisch Kranke im Erwerbsleben (ecomed 2010).
Buchtitel und Impressum ansehen
Kapitel 7 „Jugendarbeitsschutz – Empfehlungen für den untersuchenden Arzt“ ansehen

• Medizinisches Lexikon der beruflichen Belastungen und Gefährdungen (Gentner Verlag 2009).
Kapitel „Monotonie“ ansehen
Kapitel „Stress“ ansehen
Kapitel „Überforderung und Unterforderung“ ansehen

• Arbeitsmedizin. Handbuch für Theorie und Praxis (Gentner Verlag 2008).
Kapitel 18 „Arbeitsphysiologie“ ansehen

• Arbeits- und persönlichkeitsbedingte Beziehungen zu Burnout – eine kritische Betrachtung (Festschrift anlässlich der Emeritierung von Prof. Dr. Peter Richter 2007).
Dokument ansehen

• Wir müssen uns einmischen - Arbeitspsychologie für den Menschen (Rainer Wieland, Oliver Strohm, Winfried Hacker und Pierre Sachse
Dokument ansehen

Wissenschaftliche Posterbeiträge

• Zusammenhänge von soziodemografischen und Strukturmerkmalen mit körperlichem und seelischem Wohlbefinden bei Ärztinnen und Ärzten in Sachsen (Jahrestagung der DGAUM 2012).
Poster ansehen

• Zusammenhang von beruflichen Gratifikationskrisen und dem Burnout-Risiko bei Lehrerinnen und Ärztinnen (Jahrestagung der DGAUM 2012).
Poster ansehen

• Einfluss des Beschäftigungsverhältnisses auf körperliches und seelisches Wohlbefinden bei Ärztinnen und Ärzten in Sachsen (Jahrestagung der ÖGA 2011).
Poster ansehen

Dissertationen

• Beziehungen der Schichtarbeit bei erhöhter Arbeitszeitautonomie zur Arbeitszufriedenheit, Belastungsempfinden, gesundheitlichen Kriterien und Unfallhäufigkeit von Fahrern im Öffentlichen Personennahverkehr (TU Dresden 2011, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Bewertung der Qualität betriebsärztlicher Betreuung – ein methodischer Ansatz. (TU Dresden 2011, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Zusammenhänge zwischen Arbeitssicherheit und psychischer Fehlbeanspruchung – Synergien aus der habituellen und täglichen sowie einmaligen Erfassungsebene (TU Dresden 2010, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).
Zusammenfassung ansehen

• Herzratenvariabilität und Barorezeptorreflex unter Lärm und mentaler Belastung (TU Dresden 2010, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Zusammenhänge von Lärmbelastung, Hörverlust und Herz-Kreislauf-Risikofaktoren – eine Analyse am Beispiel von Vorsorgedaten der Bauwirtschaft (TU Dresden 2010, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Kardiovaskuläre Regulationsparameter unter Belastung – ein Vergleich zwischen Normotonikern und Hypertonikern (Haessler, E.-J., TU Dresden 2010, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Entwicklung und Erprobung von Lebensstilindikatoren in bevölkerungsbezogenen Ernährungsprogrammen am Beispiel der PfundsKuren in Sachsen (TU Dresden 2010, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Kardiovaskuläre Zeit- und Frequenzbereichsparameter bei Diabetes mellitus Typ 2 unter Fluglärm und in Kombination mit mentaler Belastung (Grahl, V., TU Dresden 2010, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Kardiovaskuläre Regulation von Hypertonikern unter Laborbelastungen und deren Beziehung zum ambulanten Monitoring über 24 Stunden (TU Dresden 2010, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Baroreflexsensivität bei Patienten mit Diabetes mellitus unter Fluglärmeinwirkung in Kombination mit mentaler Belastung (TU Dresden 2009, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Kardiovaskuläre Zeit- und Frequenzparameter bei Hypertonikerinnen und Normotonikerinnen unter Orthostase und mentaler Belastung (TU Dresden 2009, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Die Entscheidung zur Mutterschaft – Eine Studie mit Frauen aus Dresden und ein Vergleich mit Frauen aus Berlin (TU Dresden 2009, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• 24-h-Blutdruckmessung und Ergometrie zur Früherkennung der Hypertonie unter Berücksichtigung arbeits- und personenbezogener Merkmale – eine Studie an männlichen Normotonikern und Hypertonikern (Dederer, K., TU Dresden 2009, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Methodenvergleich zur Erfassung der Lebensqualität älterer Bürger (TU Dresden 2008, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Analyse von Pflegebeständen als Grundlage für eine Modellierung der Pflege-Progression am Beispiel des Freistaates Sachsen (TU Dresden 2008, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Psychophysiologische Beanspruchung durch Lärm im Rahmen von Labor- und Felduntersuchungen unter besonderer Berücksichtigung des Fingerblutdruckes und der Herzfrequenz (El-Hifnavi, D., TU Dresden 2008, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Vitalitätsindikatoren und Arbeitsfähigkeit in Abhängigkeit von Alter, Geschlecht und beruflicher Tätigkeit (Grimm, S., TU Dresden 2008, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Form und Wirkung der Arbeitsorganisation in der stationären Krankenpflege (TU Dresden 2008, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).

• Arbeitsfähigkeit und Gesundheitszustand bei Personen im Altersübergang (TU Dresden 2007, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).
Zusammenfassung ansehen

• Psychosoziale Aspekte und berufliche Belastungen bei Taxifahrern einer Großstadt unter besonderer Berücksichtigung des Alters (TU Dresden 2006, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).
Zusammenfassung ansehen

• Aussagefähigkeit von diskontinuierlich und kontinuierlich gemessenen Kreislaufparametern über 24 Stunden bei Normo- und Hypertonikern (TU Dresden 2006, Gutachter Prof. Dr. med. Klaus Scheuch).
Zusammenfassung ansehen