Zentrum für Arbeit und Gesundheit Sachsen

Mutterschutz

Im Rahmen der betriebsärztlichen Betreuung aller Lehrerinnen und Lehrer der Sächsischen Bildungsagentur wird den schwangeren Lehrerinnen eine Untersuchung nach Mutterschutzgesetz angeboten. Im Mittelpunkt steht die Untersuchung der Immunität auf virale oder bakterielle Erreger (Schutz durch das Immunsystem nach durchgemachter Erkrankung oder Impfung), deren Infektion eine gesundheitliche Gefährdung für Mutter oder Kind bedeuten kann. Eine Begründung für die Untersuchung ist der Verordnung zum Schutz von Müttern am Arbeitsplatz zu entnehmen (Auszug):

Laut § 1 Abs. 1 der MuSchArbV (Beurteilung der Arbeitsbedingungen) muss der Arbeitgeber „rechtzeitig für jede Tätigkeit, bei der werdende oder stillende Mütter durch die chemischen Gefahrstoffe, biologischen Arbeitsstoffe, physikalischen Schadfaktoren, die Verfahren oder Arbeitsbedingungen nach Anlage 1 dieser Verordnung gefährdet werden können, Art, Ausmaß und Dauer der Gefährdung beurteilen…“ „Zweck der Beurteilung ist es, (1) alle Gefahren für die Sicherheit und Gesundheit sowie alle Auswirkungen auf Schwangerschaft oder Stillzeit der betroffenen Arbeitnehmerinnen abzuschätzen und (2) die zu ergreifenden Schutzmaßnahmen zu bestimmen“ (§ 1 Abs. 2). „Der Arbeitgeber kann zuverlässige und fachkundige Personen schriftlich damit beauftragen, ihm obliegende Aufgaben nach dieser Verordnung in eigener Verantwortung wahrzunehmen.“ (§ 1 Abs. 3).

Ein 100%iger Schutz der Schwangeren vor den typischen Kinderkrankheiten ist nicht möglich. Auch bei nachgewiesener Immunität mittels Blutuntersuchung wurde über Einzelfälle von Erkrankungen berichtet. Das Ziel der arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen bei schwangeren Lehrerinnen ist somit eine Minimierung des Risikos auf das niedrigste Niveau, welches mit den verfügbaren Mitteln erreichbar ist.

Die schwangere Lehrerin sollte sich am Anfang der Schwangerschaft bei einer der unten genannten betriebsärztlichen Praxen ihres Amtsbereiches melden und einen Vorstellungstermin vereinbaren.


Arbeitsmedizinische Praxen für Vorsorgeuntersuchung bei schwangeren Lehrerinnen

SBA - Regionalsstelle Chemnitz

Praxis
ADC Arbeitsmedizinischer Dienst Chemnitz
Otto-Schmerbach-Str. 17
09117 Chemnitz

Telefon: 0371 8448019

oder alternativ:

Praxis
THUMEDI

Frau Dr. Ines Lange
Markersdorfer Str. 124
09122 Chemnitz

Telefon: 037297 7905


SBA - Regionalstelle Dresden

Terminvergabe:

Praxis
Zentrum für Arbeit und Gesundheit Sachsen GmbH
Fiedlerstr. 4
01307 Dresden

Telefon: 0351 440366-0


Für Raum Meißen/Riesa/Großenhain:

Terminvergabe:

Praxis für Prävention und Gesundheitsförderung
Dr. med. Mirella Nowak
Rudolf-Breitscheid-Straße 1
01587 Riesa

Telefon: 03525 7734775


SBA -Regionalstelle Leipzig

Terminvergabe:

Mitteldeutsches Institut für Arbeitsmedizin GmbH
Dr. med. Ivonne Hammer / Dr. med. Reingard Wittekind
Hohe Straße 30
04107 Leipzig

Telefon: 0341 99 38 48 00
Email: info@mia-doc.de

oder

Praxis
Dr. med. Petra Pluntke
Gudrunstr. 23
04279 Leipzig

Telefon: 0151 12831517


SBA - Regionalstelle Zwickau

Terminvergabe:

Firma THUMEDI

Telefon: 037297 7905

für

Praxis
Frau Dr. Rosemarie Donath
Tischendorfstr. 27
08523 Plauen